Die Sinnhaftigkeit, Natur- und Lebensräume für Bienen und Insekten zu schaffen, liegt heutzutage auf der Hand. Wer nicht nur darüber spricht, sondern auch handelt, ist der Märkische Stadtbetrieb für Iserlohn/Hemer (SIH).

Unter Begleitung eines Fernsehteams des WDR startete die Begrünung von Blühstreifen - zunächst mit einer Fläche von 1.000 m². Da in den nächsten Monaten noch weitere 19.000 m² begrünt werden sollen, suchten die Verantwortlichen der Stadtbildpflege eine Alternative zu herkömmlichen Methoden.

Professionelle Unterstützung und das passende Mietgerät waren schnell im Haus der Internationale Geotextil GmbH (iGG) in Schmallenberg gefunden - mit dem FINN T30 HydroSeeeder und einem geeigneten Rezept für die Zuschlagstoffe - wechselten die Stadtbetriebe auf das effiziente Nassansaatverfahren.

Wichtigster Bestandteil ist das spezielle Saatgut, das 47 unterschiedliche heimische Wildblumenarten und Kräuter wachsen lässt - darunter Kornblumen und Ochsenzunge.

Ausschnitt 2 Beitrag SIH 2020 03 31

Für die Begrünung wurde das Rezept mit einer Materialmischung aus Cellulose (iGGvital HSG), Kleber (iGGvital SF) und Langzeitdünger (iGGvital SC) verwendet.

Weitere Informationen und den Filmbeitrag vom 30.03.2020 aus der Lokalzeit Südwestfalen finden Sie hier:

https://www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/Insekten-bluehstreifen-iserlohn-100.html

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.