iGGgab Sackgabione

iGGgab Sackgabionen oder Steinwalzen sind zylindrische Behälter, die aus sechseck-maschigem, mehrfach verdrilltem und dick-verzinktem Drahtnetz bestehen. Sie sind aus einem Stück gefertig und werden anschließend gefaltet und zu je 50 Stück gebündelt, zusammengepresst und mit Bindedraht verschnürt. Der zum Verschließen der iGGgab Sackgabionen benötigte Bindedraht wird auf gesonderten Rollen geliefert.

Anwendung

Einsatz finden die iGGgab Sackgabionen sowohl als Fundament im Flussbett, am Ufer nebeneinander oder als Ufersicherung im Längseinbau übereinander. Größter Vorteil der iGGgab Sackgabionen ist die Flexibilität des Baukörpers, der sich allen Unebenheiten des Untergrundes anpasst. Diese Eigenschaft ist besonders wichtig für Bauwerke im Wasser oder am Ufer. Der Untergrund muss nicht besonders eingeebnet werden, da die unterste Lage der Sackgabionen eine feste Standfläche für darüber zu errichtende Gabionenbauwerke bietet.

Vor dem Zusammenbau werden die Paneele entfaltet und in ihre Originalform gedrückt. Das vorkonfektionierte Netz wird zu einer Zylinderform gerollt, so dass die Längskanten überlappen. Durch das Ziehen und Straffen der seitlichen Spiraldrähte werden die Kanten gefestigt. Nachdem die längslaufende Überlappung gesichert ist, kann ein Ende des Zylinders geschlossen werden. Das andere Ende des Zylinders wird offen gelassen, um die Sackgabione zu befüllen. Wenn der Drahtkörper mit Steinen prall gefüllt ist werden die Enden des oberen Spiraldrahtes festgezogen.

Technische Daten

  • Länge: 2,0 m
  • Breite: 0,65 m
  • Volumen: 0,66 m³
  • Maschentyp: 8 x 10 cm, dick-verzinkt oder galfanbeschichtet
  • Gewicht: 8,8 kg je Stück
  • Weitere Abmessungen: auf Anfrage

Vorteile

  • geringe Instandhaltungskosten
  • leichte Montage und Füllung, erfordert keine spezialisierten Arbeitskräfte
  • Füllmaterial ist meist ortsnah verfügbar
  • es sind keine Fundamente notwendig, da Sackgabionen oftmals als Ersatz für ein Fundament dienen, wenn der Untergrund nicht tragfähig ist
  • Sackgabionen tragen zur natürlichen Ansiedlung der Ufervegetation bei und fügen sich in die umliegende Landschaft ein
  • zur Verbesserung der ökologischen Wirksamkeit können Sackgabionen mit Weidenspreitlagen oder Weidensteckhölzern kombiniert werden
  • Hohlräume zwischen den Steinen bieten Kleinlebewesen Lebensraum

Downloads

Produktflyer

Ausschreibungstexte