Der Schutz vor Hochwasserereignissen wird immer wichtiger, während gleichzeitig ökologische Aspekte - insbesondere bei großen Bauvorhaben – zunehmend beachtet werden.

Die Flutmulde Rees ist beispielhaft für die gelungene Vereinbarung von Ökologie, Hochwasserschutz und Verbesserung der Schiffbarkeit des Rheins.

Vom 16. bis 19. Februar war die Internationale Geotextil GmbH zu Gast auf der Environmental Connection Conference der IECA (International Erosion Control Association) in San Antonio, Texas. Gemeinsam mit FiNN, dem Weltmarktführer für HydroSeeder®, präsentierten die IGG sowie die weiteren Unternehmen der Roess Nature Group ihr umfangreiches Produkt- und Serviceangebot.

Wir freuen uns, Ihnen auch in diesem Jahr eine breite Palette interessanter neuer Produkte vorstellen zu können.
Neben vorkultivierten Röhrichtmatten und Röhrichtwalzen, welche wir neu in unsere Preisliste aufgenommen haben, wurde auch unser Saatgut-Sortiment um drei Sorten erweitert.
Darüber hinaus können wir Ihnen nun eine bereits teilweise vormontierte und besonders einfach aufzubauende iGGgab QUADRO Bausatz-Gabione anbieten, die optional auch mit einem passenden Sitzbank-Set erhältlich ist.

Einen neuen FiNN T30 HydroSeeder übergab Holger Neisser (Internationale Geotextil GmbH, Schmallenberg) am 11. November an Hubert Heyer und Oliver Klesel von der DEULA Rheinland GmbH. Damit verfügt das Bildungszentrum Kempen über die deutschlandweit erste Maschine zur Schulung im Bereich der Anspritzbegrünung.

Bei Rees am Niederrhein im Landkreis Kleve wurde im August 2015 nach 15 Jahren Planungs- und Entwicklungszeit und rund sechs Jahren Bauzeit der Bau der Flutmulde Rees abgeschlossen. Bei der Einweihung dieses richtungweisenden Bauprojektes waren unter anderem NRW-Umweltminister Johannes Remmel sowie Enak Ferlemann, Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, zu Gast. Gelobt wurde insbesondere der gelungene Ausgleich von Bedürfnissen der Binnenschifffahrt mit Anforderungen des Naturschutzes und des Tourismus

Wie können Deiche in Zukunft auch bei einem Hurrikan geschützt und stabilisiert werden?

Mit diesen und anderen Fragen beschäftigte sich die Delegation des EFEB e.V. (Europäischer Fachverband für Erosionsschutz und Begrünung e.V.) bei Ihrem Treffen mit Mitgliedern des ECTC (Erosion Control Technology Council) an der Colorado State University bei Denver.

Die Anspritzbegrünung ist ein ­effizientes Begrünungsverfahren, mit dem große Areale und schlecht erreichbare Flächen dauerhaft begrünt werden können.

Gleichzeitig kann durch das Zusammenspiel von Mulchmaterial und einem entsprechenden Kleber ein sofortiger Erosionsschutz erreicht werden.

Für die Felshangsicherung an der B 517 im „Eichacker“ zwischen Kirchhundem und Lennestadt-Hofolpe war das iGGprotect Steinschlagschutznetz die passende Lösung. Mit mehr als 300 Erdankern wurden insgesamt über 2.700 m² Sechseckgeflecht befestigt.

Die Ausbildung junger Menschen ist der Internationalen Geotextil GmbH als Unternehmen der Roess Nature Group ein besonderes Anliegen.
In diesem Jahr konnten bei der Roess Nature Group an den Standorten in Twistringen und Schmallenberg sieben neue Ausbildungsplätze in folgenden Bereichen besetzt werden:
•             Kaufleute für Büromanagement
•             Kaufleute im Groß- und Außenhandel
•             Technisches Produktdesign
•             Zerspannungsmechaniker
•             Industriemechaniker

Die Zeitschrift "außenraum" berichtet in ihrer aktuellen Ausgabe (Juni/Juli 2015) über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Technologie der Nassansaat unter anderem im Bereich der Böschungssicherung.

Darüber hinaus stellt sie die für das Hydroseeding benötigten Komponenten vor und gibt Einblick in ein Projekt der Internationalen Geotextil GmbH im Landkreis Altenkirchen.