Die Internationale Geotextil GmbH hat am Montag, den 16. Februar 2015 einen Hydroseeder FINN T 170 (Tankinhalt ca. 6.600 Liter) mit Cummins Dieselmotor an die Mitteldeutsche Braunkohlegesellschaft mbH übergeben.

Die Bohrabteilung des Betriebsteiles Erkundung und Entwässerung des Braunkohletagebaus der MIBRAG wird den HydroSeeder für die Spülung der Bohrlöcher bei Erkundungsbohrungen in den Braunkohletagebaubetrieben Profen und Vereinigtes Schleenhain einsetzen.

Zu diesem Zweck wurde der ursprünglich für die Anspritzbegrünung gebaute HydroSeeder extra umgebaut und mit einer Storz-Kupplung zum Anschluss eines B- Feuerwehrschlauches versehen. Darüber hinaus besitzt der HydroSeeder keine Spritzkanone für Begrünungsarbeiten.

Die Bohrungen dienen der Erkundung des Untergrundes für den späteren Braunkohletagebau sowie als Saugbrunnen für die Grundwasserabsenkungen im Tagebau. Mit Hilfe des HydroSeeders werden die zum Teil mehr als 100 Meter tiefen Bohrlöcher gespült und stabilisiert. Darüber hinaus wird mit der Spülung auch das Bohrwerkzeug gekühlt.
Nach der Lieferung eines FINN T 170 HydroSeeders im Frühjahr 2013 an die GaLa-MIBRAG Service GmbH ist dies die zweite Lieferung eines Hydroseeders von der Firma Internationale Geotextil GmbH an die Firmengruppe MIBRAG.

iGGpower HydroSeeder T 170 Uebergabe MIBRAG Projektfoto 1 2015 02 16
Der Fahrer des LKW Herr Naumann von der MIBRAG GmbH und Reinhold Neisser, Geschäftsführer der Firma Internationale Geotextil GmbH, auf dem Gelände der MIBRAG in Elsteraue-Profen.

Füllung des FINN T 170 HydroSeeders mit der Spezial-Flüssigkeit.
Der FINN T 170 HydroSeeder wird am Lagerplatz der Bohrabteilung mit der Spezial-Spülflüssigkeit gefüllt.