Am 24. Januar 2017 hat die Roess Nature Group erneut eine hochrangige Delegation aus Sri Lanka empfangen. Landwirtschaftsminister Wasantha Aluwihare besuchte gemeinsam mit dem sri-lankischen Botschafter Karunatilaka Amunugama die Twistringer Unternehmensgruppe.
Im Vordergrund des Besuchs standen diesmal die Themen Biogastechnologie sowie Obst- und Gemüseaufbereitung.

Nach der Begrüßung durch Thomas Roess stellte daher Uwe Heider, Geschäftsführer vom Anlagenbauer AD AGRO aus Vechta, ein erstes mögliches Biogas-Projekt seines Unternehmens in Sri Lanka vor. Anschließend besichtigte die Delegation den Familienbetrieb Gemüse Meyer. AD AGRO und Gemüse Meyer verfügen über die passenden Konzepte, um die notwendigen Entwicklungen in Sri Lanka voranzubringen. Die Roess Nature Group kann mit ihrer jahrzehntelangen Erfahrung in einem Produktionsbetrieb vor Ort bei der Umsetzung von Projekten wertvolle Unterstützung leisten.

Obst- und Gemüseaufbereitung sowie fachgerechte Lagerung

Aufgrund mangelnder Aufbereitungs- und Lagerkapazitäten verderben derzeit rund 40 Prozent des in Sri Lanka geernteten Obsts und Gemüses. Daher interessiert sich Landwirtschaftsminister Aluwihare für die geeignete Aufbereitungs- sowie Kühl- und Lagertechnik. Von dem Besuch bei Gemüse Meyer war er ebenso wie sein persönlicher Berater Dr. Jayawardena begeistert und betonte, dass die vielen kleinen landwirtschaftlichen Betriebe in seinem Heimatland ihr Einkommen deutlich verbessern könnten, wenn adäquate Lagerkapazitäten für drei bis vier Monate geschaffen würden. Gemüse Meyer kauft bereits Obst und Gemüse aus Asien, bislang aber nicht aus Sri Lanka. An den hochwertigen Obstprodukten wie Ananas, Mango, Bananen, Guave und Papaya besteht allerdings durchaus Interesse.

Innovative Biogastechnologie

Des Weiteren ist Landwirtschaftsminister Aluwihare sehr an deutscher Biogastechnologie interessiert. Biogasanlagen könnten die großen Mengen an Bioabfällen in Sri Lanka verarbeiten und bei der Deckung des stetig steigenden Energiebedarfs behilflich sein. Derzeit stammt der Strom dort überwiegend aus Kohlekraft- bzw. Wasserkraftwerken. In Zukunft sollen 30 Prozent des gesamten Bedarfs aus erneuerbaren Energiequellen stammen. Durch die sehr konstanten Temperaturen herrschen optimale Bedingungen für Biogasanlagen.

Zum Abschluss besichtigte die Besuchergruppe noch die Firma Landmaschinen Schröder in Twistringen. Die Erntetechnik in Sri Lanka muss ebenfalls modernisiert werden, damit effizienter Nahrungsmittel produziert werden können.

roess nature group besuch landwirtschaftsminister sri lanka l
Von links nach rechts: Steffen Roess, Uwe Heider, Landwirtschaftsminister Wasantha Aluwihare, Thomas Roess, Botschafter Karunatilaka Amunugama, Dr. Jayawardena und Reinhold Neisser.

roess nature group besuch landwirtschaftsminister sri lanka II l
Landwirtschaftsminister Wasantha Aluwihare, Botschafter Karunatilaka Amunugama, Dr. Jayawardena und Thomas Roess bei der Unternehmensbesichtigung.