Für die Felshangsicherung an der B 517 im „Eichacker“ zwischen Kirchhundem und Lennestadt-Hofolpe war das iGGprotect Steinschlagschutznetz die passende Lösung. Mit mehr als 300 Erdankern wurden insgesamt über 2.700 m² Sechseckgeflecht befestigt.

Die Firma Feldhaus Bergbau GmbH & Co. KG aus Schmallenberg befreite zunächst die 140 Meter lange und 16 Meter hohe Felswand von Geröll und unerwünschtem Bewuchs, bevor gemeinsam mit einem Gutachter die Position der Bohrlöcher in dem stellenweise rissigen und bröckelnden Gestein festgelegt werden konnte.

In den vier bis fünf Meter tiefen Bohrlöchern wurden dann die Erdanker mittels Spezialbeton mit dem Felsen verklebt. Anschließend wurde an den Ankern das Zink-Aluminium beschichtete iGGprotect Steinschlagschutznetz befestigt.
Das Ergebnis der umfangreichen Arbeiten ist ein gesicherter Felshang, welcher die nur einen Meter vom Hang entfernte Bundesstraße in den nächsten 40 bis 50 Jahren vor Geröll und herabfallenden Steinen schützen wird.

iGGprotect Steinschlagschutznetz Projektfoto 2015 03 27

Felssicherung mit iGGprotect Steinschlagschutznetz an der B 517.